DU HAST
FRAGEN

 
 

CAMPING

 
 
 
1Campingplatzgebühr
In diesem Jahr werden wir pro Festivaltag (Do., Fr. & Sa.) und Person 5€ Campinggebühr erheben. Tagesgäste zahlen 5€ pro Auto Parkgebühr. Mit den Camping- und Parkgebühren werden die Kosten für den Campingplatz (Müllsammeln und -entsorgung, Pacht, Dixies, Sicherheitspersonal, etc.) bezahlt. Gäste, die nicht campen oder parken, sondern nur feiern und Musik hören, bezahlen natürlich wie bisher nichts. So bleibt das Stemweder Open Air nach wie vor Umsonst & Draußen.
2Campinglatz-Bändchen
Das Bändchen zeigt, dass ihr eure Campinggebühr gezahlt habt.
3Bewusster Campen

Dieses Jahr habt ihr auch wieder bei uns die Möglichkeit, ruhiger, sauberer und familienfreundlicher auf dem „Bewusster Campen“-Bereich unseres Festivals zu zelten. Die Philosophie von Toleranz und Rücksicht funktioniert selbstverpflichtend und selbstregulierend. Wenn ihr auf den Parzellen G5, H5 und J5 (hier geht es zum Plan) euer Zelt aufschlagt, erklärt ihr euch mit folgenden zentralen Punkten einverstanden:

Ruhe

Im „Bewusster Campen“ wird auf ein angenehmes Maß an Lautstärke für alle geachtet: Leistungsstarke Musikanlagen, Vuvuzelas, Gasfanfaren, Megafone sowie Stromaggregate und andere dauerbeschallende Geräte sind hier unpassend. Gerade nachts solltet ihr die Lautstärke auf ein für eure Nachbarn angenehmes Maß reduzieren.

Müll

Eure Umgebung sauber zu halten und möglichst wenig Müll zu produzieren, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Auch auf Festivals möchten Viele nicht auf einer Mülldeponie wohnen. Deshalb wird auf dem „Bewusster Campen“-Bereich vorausgesetzt, dass alle auf ein sauberes Umfeld achten. Da die Abfallentsorgung außerdem einer unserer größten Kostenpunkt ist, unterstützt ihr damit gleichzeitig das Stemweder Open Air Festival erheblich. Gerade für ein ehrenamtliches Festival wie unseres, kann das das Überleben bedeuten.

4Grillen und offenes Feuer
Auch wenn so manche Augustnacht etwas kühler sein kann: Offenes Feuer ist auf dem gesam­ten Veranstaltungsgelände untersagt. Vor dem eigenen Zelt ist Grillen nur mit Gasgrills bis zu einer Flaschen- bzw. Kartuschen- Größe unter 11kg erlaubt. Gasflaschen und -kartuschen mit 11kg oder mehr sind verboten. Wohnmobile mit fest verbauten Gasflaschen
5Sofas & Co
In den letzten Jahren sind Sofas, Sessel, Baumaterial unterschiedlichster Art und Sperrmüll immer wieder zu Brandherden und einem riesigen Entsorgungsproblem herangewachsen. Deswegen ziehen wir die Notbremse: Sofas, Sessel und unverhältnismäßig große Bauten werden auf dem Campingplatz nicht geduldet.
6Müllpfand
Gegen 5€ Pfand bekommt ihr einen blauen Restmüllsack und eine Pfandmarke. Wichtig: Ihr erhaltet das Pfand an der Campingplatz-Ausfahrt nur zurück, wenn ihr Müllsack und Pfandmarke zusammen zurückgebt. Nur mit eurer Hilfe können wir die riesigen Müllberge besiegen: Es sollte euch eine große Freude sein, die Säcke mit eigenem und auch fremden Müll prall zu füllen. Kein voller Sack? Kein Geld zurück! Die Müllpfand-Rückgabe ist am Sonntag in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr möglich.
7Rettungswege
Auf allen Park- und Campingplätzen sind die auf dem Boden markierten Fahrgassen unbedingt für Feuerwehr und Rettungswagen freizuhalten. Parkt und zeltet außerdem nicht auf den umgegrabenen Flächen und dem außenliegenden Weg rund um den Campingplatz. Auch das sind Rettungswege! Falsch geparkte Fahrzeuge müssen wir abschleppen.
8Öffnungszeiten
Die Campingplätze öffnen ab Donnerstag 18.00 Uhr und schließen am Sonntag um 14.00 Uhr. Haltet euch unbedingt an diese Zeiten!
9WCs, Duschen, Trinkwasser und Waschen
Auch dieses Jahr gibt es wieder Toilettenwa­gen als Alternative zur Mobiltoilette. Pro WC-Besuch kostet euch das 50ct. Kalte Duschen, Trinkwasser und Waschmöglichkeiten findet ihr am Schützenhaus direkt an der Waldbüh­ne. Da die Mobiltoiletten bereits sonntag­morgens abgebaut werden, ist die Nutzung der Toilettenwagen sonntags kostenlos.
10Frühstück
Frühstück gibt es mit frischen Brötchen und Kaffee am Samstag und Sonntag ab 8 Uhr am Kaffeestand an der Waldbühne, bei Brötchen-Harry auf dem Campingplatz (F1 - siehe Plan). Dort gibt es auch Freitagmorgen schon Frühstück. Und natürlich gibt es jederzeit feinsten Espresso am Sonnensystem.